Solikarte

Die Idee der Solikarte setzt hier an: Anstatt auf das eigene Konto sammeln viele verschiedene Leute gemeinsam auf dasselbe Cumulus-Punktekonto. Mit den daraus erhaltenen Migros-Gutscheinen werden anschliessend Menschen unterstützt, welche von der Nothilfe abhängig sind oder als Sans-Papiers in der Schweiz leben. Zudem kommen die Gutscheine auch Projekten wie Mittagstische oder Deutschkurse für Asylsuchende und Nothilfebezüger_innen zu Gute.

Solinetz Region Basel

Abgewiesene Asylsuchende sind mit ihrer Situation der Illegalität zuerst oft stark überfordert und verlieren leicht den Boden unter den Füssen. Sie bilden den Hauptteil der vom Solinetz Basel Unterstützten. Aber auch Asylsuchende und vorläufig Aufgenommene erhalten unsere Unterstützung, wenn diese benötigt wird.

Sonntagszimmer

Die Matthäuskirche an der Feldbergstrasse 81, 4057 Basel steht jeden Sonntag durchgehend für alle offen. Jeder kann Gemeinschaft, Essen und Trinken, spannende Gespräche und aktives Mitgestalten erleben. Man kann jederzeit kommen und gehen.

SOS Werdende Mütter Basel

SOS werdende Mütter-Basel unterstützt Frauen, Väter, Paare und Familien, die während einer Schwangerschaft, nach der Geburt oder in der Kleinkindphase in eine Notsituation geraten sind. Wir bieten Beratung und materielle Unterstützung  in  Form einer Kleiderbörse, wo gut erhaltene Kleider für Babys, Kinder, Erwachsene und Schwangere gratis abgegeben werden. Daneben finden sich in der Börse gratis Spielsachen, Badewannen, Essstühle, Kinderwagen, usw.

Spielabende für Kinder aus asylsuchenden Familien - Jugendrotkreuz Basel

Im EVZ werden ankommende Asylsuchende empfangen und vorübergehend untergebracht, bis über ihren weiteren Verbleib entschieden wird. Unter den Asylsuchenden befinden sich viele Familien mit Kindern aller Altersgruppen. Den stetig wechselnden Kindern im EVZ bieten die Freiwilligen des Jugendrotkreuzes mit einem stets wechselnden Programm eine willkommene Abwechslung. Zweimal wöchentlich spielen, singen, tanzen und basteln sie mit den Kindern und bringen ihnen dabei spielerisch die lokale Sprache und Kultur etwas näher.

Sprachcafé Basel

Willst du dein Deutsch verbessern oder weitergeben? 
Hast du Lust, andere Menschen und Kulturen kennenzulernen? Im Sprachcafé Basel hast du die Möglichkeit, dein Deutsch in lockerer Atmosphäre zu üben oder andere Deutschlernende dabei zu unterstützen. Hier wird gesprochen, gelacht, Spiele gespielt und Kaffee getrunken. Alle sind willkommen und du musst dich nicht anmelden. Die Treffen finden jeweils jeden zweiten Freitag von 18 bis 20 Uhr im Ostteil des Kannenfeldparks statt. Das Sprachcafé-Team freut sich auf euch!

Sprachmobil.ch

Das Projekt sprachmobil.ch - unterwegs in den Kantonen Basel-Stadt, Baselland, Aargau und Solothurn - ist ein Lern-Begegnungsraum auf Rädern und will das Angebot, die deutsche Sprache zu erlernen, hin zu den geflüchteten Menschen bringen. Und zwar dorthin, wo sie vorübergehend leben, auf ihren Asylentscheid warten oder arbeiten. Sprachmobil.ch will vor Ort die Menschen für die deutsche Sprache sensibilisieren und sie ermutigen das Abenteuer Sprache Lernen spielerisch in Angriff zu nehmen. Denn schon ein paar Worte Deutsch stärken das Selbstvertrauen und fördern die alltägliche Unabhängigkeit. 

Stiftung NOIVA

Als Nichtregierungs­organisation (NGO) unterstützt NOIVA bedrohte Bevölkerungs­gruppen auf mehreren Ebenen: Sie organisiert Not­hilfe in Krisen­gebieten, strebt aber auch lang­fristige Mass­nahmen der Entwicklungshilfe an, wo es an Arbeits­plätzen, Schulen, Kinder­heimen usw. mangelt. NOIVA ist überzeugt, dass es im Sinne einer nach­haltigen «Hilfe zur Selbsthilfe» unabdingbar ist, die lokale Wirtschaft durch Initiativen, Investitionen und Know-how zu fördern.

Sur le pont

«Sur le pont» besteht aus vielfältigen Menschen, welche zusammenkommen um gemeinsam lebendige und kreative Aktivitäten in Basel zu gestalten. Dabei organisieren Personen, die hierhin migriert oder hier aufgewachsen sind, gemeinsam Projekte. Aktuell finden wöchentliche Sportaktivitäten wie Volleyball, Fussball und andere Teamspiele statt und es wird gemeinsam gegärtnert. Einmal im Monat kommt «sur le pont» für ein offenes Abendessen zusammen, während weitere sporadische Anlässe wie die Jahreszeitenfeste das Programm ergänzen.
Die Theodorskirche als offener Raum für Familien mit kleinen Kindern, für Kinder und Teenies, für Menschen von nah und fern, mit und ohne Fluchthintergrund, aber auch eine offene Türe zur Basler Geschichte. Unser Programm ist vielseitig (indoor und outdoor), Kinder dürfen basteln, zeichnen, spielen, Geschichten lesen, sich bewegen. Eltern können bei gutem Café eine Pause nehmen und mit FreundInnen abmachen. Die TheoBar ist jeden Mittwoch von 12:00-18:00 Uhr geöffnet. Theodorskirchplatz 7, 4058 Basel.

Together Human

Together Human ist ein Basler Hilfswerk, das sich für Menschen mit Fluchthintergrund in Europa und dem Nahen Osten einsetzt. Wir unterstützen Geflüchtete gezielt und unbürokratisch bei der Bewältigung ihrer aktuellen Situation und bei der Rückkehr zu einem selbstbestimmten Leben. Schwerpunkte unserer Arbeit liegen in den Bereichen Gesundheit und Bildung. Zudem machen wir Aufklärungs- und Sensibilisierungsarbeit in der Schweiz.

Transkulturelle Ambulanz (UPK)

Die Abteilung Transkulturelle Ambulanz der UPK berät und behandelt Menschen, bei denen ihre psychische Beeinträchtigung in Zusammenhang mit Migration oder einem anderen kulturellen Hintergrund steht.

Übersicht der Deutschkurse in Basel-Stadt

Hier finden Sie alle staatlich unterstützten Deutschkursangebote. Diese richten sich primär an erwachsene Fremdsprachige mit Wohnsitz im Kanton Basel-Stadt. Das Kursangebot ist vielfältig und auf unterschiedliche Zielgruppen ausgerichtet: Neuzugezogene, Berufstätige mit Bedarf an fachorientierter Sprachkompetenz, lernungewohnte Personen, Personen, die ein Sprachdiplom anstreben, spezifische Sprachgruppen, Personen mit zusätzlichem Nachholbedarf im Grundkompetenzbereich, Frauen, Mütter/Väter/Kinder.

Verein "Am Wochenende Spass"

Der Verein "Am Wochenende Spass" ist eine kleine, private Initiative, die Migrantenfamilien mit Kindern im Alter von 6-10 Jahren den Zugang zu Freizeitangeboten ermöglichen will. Sprachliche, kulturelle und finanzielle Hürden sowie eine belastende Lebenssituation können dazu führen, dass es Eltern schwerfällt, am Wochenende Dinge mit ihren Kindern zu unternehmen, die für andere Familien selbstverständlich sind. Daher organisieren wir ein Jahr lang monatlich eine gemeinsame Aktivität in der Region Basel, z.B. Nachmittage im Wald, Besuche auf dem Bauernhof, in Museen, Ludotheken, Bibliotheken, im Schwimmbad oder auf dem Indoor-Spielplatz. Bei Fragen oder Interesse kann man sich per Mail bei Frau V. Schiffmann melden.

Verein Esperanza

Der Verein Esperanza unterstützt junge Geflüchtete, Asylbewerber, Sans-Papiers, Schutz- und Bildungssuchende, unabhängig ihrer Ethnie, Religion, sexuellen Orientierung, oder politischen Ansicht bei der Integration und der schulischen Bildung. Zudem wird hier die Vermittlung von Kunst und Kultur gefördert. Der Verein bietet einen wöchentlichen Treffpunkt sowohl für Geflüchtete, als auch für Menschen, die sich gerne engagieren möchten. Das Ziel ist ein gegenseitiges Kennenlernen und der gegenseitige Austausch von Wünschen und Angeboten. Ausserdem gibt es bei Esperanza auch wöchentliche Deutschkurse im Angebot.

Vitalina beider Basel - HEKS

Vitalina bietet fremdsprachigen Eltern mit Kindern im Vorschulalter auf eine aufsuchende, niederschwellige Weise Gesundheitsinformationen in 15 Sprachen an. Schwerpunkte: Gesunde Ernährung, Bewegung und Schutz vor Passivrauchen. Ausgebildete interkulturelle VermittlerInnen gehen dorthin, wo sich Eltern mit kleinen Kindern aufhalten, suchen das Gespräch, informieren, geben praktische Tipps für den Familienalltag und vernetzen zu Fachstellen.

Yoga für Flüchtlingsfrauen

Sie praktizieren jeden Donnerstagnachmittag von 14:00 bis 15:00 Uhr gemeinsam achtsame Körperübungen in einem sicheren Rahmen. Sie erleben den Körper in Bewegung bei einfachen Übungen, geben ihm freundliche Aufmerksamkeit und können auch Momente der Ruhe erfahren. Das gemeinsame Üben in der Gruppe macht Spass. Der Kurs wird von kompetenten Yogalehrerinnen angeleitet und betreut. Herzlich Willkommen sind bei diesem wöchentlichen Angebot Frauen jeden Alters und jeder Herkunft und es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Der Eintritt ist jederzeit möglich, eine möglichst regelmässige Teilnahme ist sinnvoll. Bei Bedarf können auch einzelne Yoga-Einzeltherapielektionen gebucht werden.

Zur Bleibe

Sie möchten die diskriminierenden Gesetze und Regelungen, welche es Menschen im Asylprozess erschweren einer geregelten Arbeit nachgehen zu können, öffentlich thematisieren und politische Argumente dafür erarbeiten, den Einstieg in die Arbeitswelt für Asylsuchende zu erleichtern. Als eine mögliche Antwort darauf ist das Kollektiv im Begriff einen gastronomischen Betrieb zu eröffnen. Zur Bleibe ist ein Ort, wo kultureller Austausch stattfinden kann und Koch- und Tischgemeinschaften entstehen.